Infektionsmonitor

Landesweite Ausgangsbeschränkungen ab Samstag, 21. März 2020

In ganz Bayern gelten ab Samstag, 21. März 2020, 00.00 Uhr landesweite Ausgangsbeschränkungen.

Das haben Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Innenminister Joachim Herrmann und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger soeben in München verkündet.

„Um den Schutz der Bevölkerung zu erhöhen, müssen wir die Infektionen deutlich verlangsamen“, so Herrmann. „Die in den letzten Tagen getroffenen Einschränkungen konnten leider nicht die erhoffte Wirkung entfalten, weil sich Viele nicht an die Empfehlungen halten oder Verbote und Untersagungen wissentlich ignorieren und unterlaufen. Da viele Menschen sich nicht freiwillig beschränken, bleiben uns nur bayernweite Ausgangsbeschränkungen, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und eine Überlastung des Gesundheitssystems mit zahlreichen Toten zu verhindern.“

Alle Informationen können der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20. März 2020 entnommen werden.

Es gilt der Grundsatz: zur Arbeit, insofern dies notwendig sei und nicht von zu Hause aus gemacht werden könne, zum Arzt, zum Lebensmitteleinkauf oder zur Hilfe für andere. Alles andere kann und muss warten!
Zuwiderhandlungen sind als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro bewert. Zusätzlich kann ein Strafverfahren eingeleitet werden.

Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu kontrollieren. Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen glaubhaft zu machen.

Ziel der Maßnahme der Bayerischen Staatsregierung ist es, die Welle der Neuinfektionen so weit zu reduzieren, dass die damit einhergehende Zahl an klinikpflichtigen Patienten die Krankenhauskapazitäten nicht übersteigt.
Nachdem der Erreger bei Sozialkontakt als Tröpfcheninfektion übertragen wird, muss deren Zahl so weit wie möglich eingeschränkt werden.
Das Zusammentreffen von Menschen muss reduziert werden! Denn je weniger Menschen in diesen Tagen zusammenkommen, umso geringer ist die Chance des Erregers überzuspringen.

Unter www.corona-katastrophenschutz.bayern.de bietet das Bayerische Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration umfassende Informationen, tägliche Lageeinschätzungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Social-Media-Kanälen des Ministeriums unter www.twitter.com/BayStMI, www.facebook.com/BayStMI und www.instagram.com/BayStMI

Lam, 20.03.2020
Silberbauer

 

oben